Bericht zum NOL-Pokal am 26.05.2018
Neun Sitzball-Mannschaften beim NOL-Pokal

Die Spiele um den NOL-Pokal im Sitzball vereinen zum Saisonende noch einmal die besten Mannschaften der neuen Bundesländer,

Der OSV Zittau als Gastgeber konnte mit zwei Mannschaften an den Spielen teilnehmen. Mit je einer Männer- und Frauenmannschaft waren die Erfolgschancen zwar etwas geringer aber für alle Körperbehinderte, die seit Jahren in dieser Sportart trainieren war das dabei sein wichtig. Nach der Eröffnung durch die Vertreterin des Landrates fanden insgesamt 36 Spiele auf zwei Spielfeldern in der Sporthalle am Ottokarplatz statt.

Am Ende triumphierten die Favoriten. Der Pokalverteidiger Medizin Vogtland gewann ungeschlagen den Pokal vor dem FSVB Neubrandenburg und der SGV Dresden. Der BRS SV Stendal als am weitgereistete Mannschaft wurde Vierter. Gut hielten sich die Zittauer Damen mit einem 5. Platz und ausgeglichenem Punktekonto. Aber auch die Männer des OSV Zittau konnten als 7. mit dem Leipziger Sitzballverein 199 und dem SV Kreischa noch zwei Mannschaften hinter sich lassen.

Insgesamt auch eine gute Werbung für den Behindertensport. Gerade Sitzball bietet Körperbehinderten die Möglichkeit, sich weiter leistungssportlich zu betätigen. Möglichkeiten in Zittau bestehen montags ab 17.00 Uhr in der Turnhalle an der Südstraße
zurück...